Beihilfekonforme Krankenversicherungen sind von innovativen Tarifkonzepten geprägt

Beamte auf Probe, Widerruf, Zeit bzw. auf Lebenszeit, Referendare, Soldaten sowie Beamtenanwärter gelten laut offizieller Definition als beihilfeberechtigt. Entsprechenden Personengruppen fällt eine finanzielle Beteiligung im Falle von Krankheits-, Geburts-, Todes- und Pflegefall durch ihren jeweiligen Dienstherren zu. Die Beihilfeverordnungen reglementieren derartige Prozesse.

Sie brauchen Beratung oder einen Termin?

Sven Lohe – Versicherungsberater & Spezialist für Beamte
Telefon 0163-3160674 oder 0451-4998575
Email: Sven.lohe@dbv.de


Krankenversicherung für Beamte

Beihilfeberechtigte erhalten im Gegensatz zu Arbeitnehmern keinen monatlichen Zuschuss für die Krankenversicherung durch den Dienstherrn, sondern erhalten einen Anteil der ihnen durch Krankheit, Pflege oder Geburt entstandenen Kosten im Sinne der Beihilfeverordnungen zurückerstattet. Den Rest der konkreten Kosten müssen sie über eine Beihilfekonforme Krankenversicherung decken. Beihilfeberechtigte sind demnach ab dem Zeitpunkt ihres Dienstbeginnes zwingend verpflichtet einer beihilfekonformen Privaten Krankenversicherung ( PKV) beizutreten. Beihilfeleistungen und Beihilfeverordnungen sind in den bundes- und länderspezifischen Beamtengesetzen verbindlich festgeschrieben. Der Beihilfeanspruch berechtigter Personen stützt sich auf § 80 IV des Bundesbeamtengesetzes, der die Fürsorgepflicht der Dienstherren für den Beihilfeberechtigten formuliert.

Beihilfekonforme Krankenversicherung setzt auf das Prinzip der Kostenrückerstattung

Eine Beihilfekonforme Krankenversicherung lässt das Leistungsspektrum der Privaten Krankenversicherung und der Beihilfe harmonisch miteinander verschmelzen. Wirtschaftliche Beiträge, die ideal auf die individuelle Beihilfesituation des Beihilfeberechtigten zugeschnitten sind, durchdachte Tarifkonzepte, Familienfreundlichkeit, innovative Selbstbeteiligungskonzepte sowie optionale Kurergänzungstarife prägen beihilfekonforme Krankenversicherungen und fungieren als Baustein für einen leistungsstarken Gesundheitsschutz. Leistungen einer beihilfekonformen Krankenversicherung stützen sich ausdrücklich auf das Prinzip der Kostenrückerstattung. Konträr dazu ist das Sachleistungsprinzip, das prinzipiell bei gesetzlichen Krankenkassen Anwendung findet.

Beihilfeberechtigte Personen erhalten gemäß ihrer Stellung als Privatpatient stets eine Rechnung, die sie zu begleichen haben. Die entsprechenden Aufwendungen werden im Nachgang im Sinne des Beihilfebemessungssatzes an den Versicherten durch die Beihilfekonforme Krankenversicherung zurückerstattet.

Beihilfekonforme Krankenversicherungen sind von innovativen Tarifkonzepten geprägt
(c) pixabay.com / blickpixel

Der aktuelle Beihilfesatz beträgt im Normalfall jeweils 50 % für aktive Beamte, 70 % für Versorgungsempfänger bzw. Ehepartner des Beihilfeempfangendem sowie 80 % für Waisen und Kinder Beihilfeberechtigter.

In beihilfekonformen Krankenversicherungen sind die regelmäßig zu entrichtenden Beiträge an das tatsächliche Eintrittsalter in die Versicherung, den individuellen Gesundheitszustand sowie die Berufsgruppe des Versicherten gebunden. Demgegenüber orientieren sich die monatlichen Beiträge gesetzlich Versicherter in der Praxis an dem konkreten Einkommen des jeweiligen Krankenversicherten.

Beihilfekonforme Krankenversicherung; durchdachte Konzepte sorgen für maximale Flexibilität

Das Angebot einer beihilfekonformen Krankenversicherung richtet sich explizit an Beamtenanwärter, Referendare, Beamte auf Probe- bzw. Lebenszeit, Soldaten und beihilfeberechtigte Versorgungsempfänger bzw. Pensionäre. Im Zuge des Rentenalters erfolgt grundsätzlich eine Steigerung des individuellen Beihilfeprozentsatzes in der beihilfenkonformen Krankenversicherung. Demnach sinkt der persönliche Beitrag für die Private Krankenversicherung mit Eintritt in das Rentenalter signifikant ab. Zahlreiche beihilfekonforme Krankenversicherungen bieten zudem die Möglichkeit die diesbezüglichen Beitragszahlungen zwischen dem 60. und 70. Lebensjahr eines Versicherten zusätzlich abzusenken. Hierfür können Versicherte einen Beitragsentlastungsbaustein in ihr individuelles Tarifkonzept integrieren lassen.

Leistungsdynamische Selbstbeteiligungen dienen ebenso als Grundpfeiler für die rechtlichen Bestimmungen der jeweiligen Privaten Krankenversicherungen bzw. für die rechtlichen Bedingungen im Kontext Beihilfekonforme Krankenversicherung .

Beamtenanwärter und Referendare profitieren im Rahmen ihrer Ausbildungszeit von günstigen Tarifsystemen

Tarifsysteme welche Sie wahlweise in Verbindung mit oder ohne dynamische Selbstbeteiligung abschließen können. Beamte auf Probe- und Lebenszeit zahlen Normalbeiträge in der Privaten Krankenvollversicherung, wohingegen Versorgungsempfänger und Pensionäre die Beiträge flexibel mit Hilfe spezieller Entlastungsbausteine gestalten können.

Ein Großteil beihilfekonformer Krankenversicherungen bietet Versicherten die Möglichkeit leistungsdynamische Selbstbeteiligungs- Konzepte in ihren Wahltarif einzubinden. Entsprechend gehen die jeweiligen Tarife nicht mit jährlich absoluten Tarifzahlungen einher, sondern sind unmittelbar an die Intensität bzw. das tatsächliche Ausmaß der Inanspruchnahme der Leistungen gekoppelt. Auf diese Weise lässt sich die konkrete Höhe der Selbstbeteiligung zielgerichtet steuern. Gleichzeitig profitieren Versicherte nachhaltig von ihrem eigenen, bewussten und wirtschaftlichem Handeln. Erfolgsabhängige Rückerstattungen bilden das Herzstück dieser Regelungen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.