Beihilfekonforme Krankenversicherung für Polizeianwärter

Beihilfen für Polizisten gibt es viele. Auch für die Feuerwehr, Zollbeamte und die Justiz. In diesem Fall geht es um Beihilfen für Beamte und deren Familienangehörige.
Während der Ausbildung als Beamter auf Probe oder als Beamter auf Lebenszeit ist man entsprechend beihilfeberechtigt. Das bedeutet, dass sich der zuständige Dienstherr an den Kosten, die tatsächlich entstehen, beteiligt und zwar in Krankheits-, Pflege-, Geburts- und Todesfällen.

Sie brauchen Beratung oder einen Termin?

Sven Lohe – Versicherungsberater & Spezialist für Beamte
Telefon 0163-3160674 oder 0451-4998575
Email: Sven.lohe@dbv.de


Krankenversicherung für Beamte

Man erhält im Gegensatz zu einem Arbeitnehmer einen monatlichen Zuschuss zur entsprechenden Krankenversicherung und einen Anteil zu den jeweiligen Krankheitskosten innerhalb der Beihilfe. Diesen Anteil aus der Beihilfe bezeichnet man als Bemessungsgrundlagensatz. Den Rest der Kosten kann man über eine eigene private Krankenversicherung absichern. Dazu sollte man aber nicht vergessen, dass der Abschluss einer Pflegepflichtversicherung in diesem Fall bindend ist. Mehr über die Beihilfekonforme Krankenversicherung für Polizeianwärter im nächsten Absatz. Jetzt informieren über Beamtenversicherungen beim Experten Sven Lohe.

Beihilfekonforme Krankenversicherung für Polizeianwärter
(c) pixabay.com / fsHH

Beihilfekonforme Krankenversicherung für Polizeianwärter

Zunächst richtet sich der Umfang der Beihilfen für die Pflichtversicherungen nach den Vorschriften, also auch der Institution für die man wirtschaftet. Das können sodann Beihilfen aus Bund oder direkt aus den Ländern sein. Ebenfalls richtet sich die Höhe der Zahlungen direkt nach dem Familienstand. Wer keine Kinder hat trägt wesentlich mehr Kosten selbst vom Beihilfebemessungssatz, nämlich rund 50 Prozent von den entstandenen Krankheitskosten. Das heißt, dass man fünfzig Prozent über die private und beihilfekonforme Krankenversicherung bekommt und die anderen fünfzig Prozent über die Kosten der Beihilfen vom Dienstherren erhält. In Hessen und Bremen werden hier sogar Ausnahmen gebildet.

Beihilfen für Familien in der Beihilfekonforme Krankenversicherung für Polizeianwärter

Die Familienmitglieder eines Beamten bekommen unter verschiedenen Voraussetzungen unterschiedliche Bemessungsgrenzen. Achtzig Prozent berücksichtigen Kinder, siebzig Prozent beziehen sich auf berücksichtigungsfähige Ehepartner. Fünfzig Prozent sind für Beamte mit einem Kind und siebzig Prozent sind für Beamte mit zwei oder mehr Kindern, die berücksichtigt werden können. Ein noch verbleibender Kostenanteil sollte sich sodann im Rahmen der Versicherungspflicht in der beihilfekonforme Krankenversicherung für Polizeianwärter finden und abdecken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.