Beihilfekonforme Krankenversicherung für Lehrer

Beihilfekonforme Krankenversicherung für Lehrer ist ein Zusatz zur Versicherung durch den Dienstherren. Dadurch wird eine private Krankenversicherung aufgestockt und insgesamt muss hierzu eine Pflegeversicherung nachgewiesen werden. 50 Prozent muss man selbst absichern und den Rest der Versicherung zahlt der Arbeitgeber.

Die Details der Krankenversicherung zeigen sich vor allem in folgenden Fakten:

Freie Arzt- und Krankenhauswahl, flexible Tarifwahl für die Anforderungen, inklusive Heilpraktikerleistungen. Ambulanter Dienst, stationäre Versorgung und Zahnbehandlung gehören dazu. Das Angebot der beihilfekonformen Krankenversicherung erstreckt sich noch auf verschiedene Faktoren: Wenn man Referendar, Anwärter oder Beamter ist, dann ist man ein berücksichtigter Familienangehöriger der im Krankheitsfall vom Dienstherren eine individuelle Beihilfe erhält für die Krankheitskosten, die entstanden sind. Gut zu wissen ist es auch, dass der Experte für Beamtenversicherungen – Sven Lohe, Ihnen Jederzeit für Ihr Anliegen zur Verfügung steht.

Sie brauchen Beratung oder einen Termin?

Sven Lohe – Versicherungsberater & Spezialist für Beamte
Telefon 0163-3160674 oder 0451-4998575
Email: Sven.lohe@dbv.de


Krankenversicherung für Beamte

Man erhält die Hälfte und kann innerhalb der beihilfekonforme Krankenversicherung nur die Hälfte zahlen und spart damit bares Geld, gerade wenn man öfter krank ist. Der privat versicherte Teil ist sehr gut abgedeckt. Das Konformangebot ist für die Beihilfeberechtigten im Bund und für die Länder perfekt geeignet und der Tarif der am besten ist, ist die Version B. Hierbei handelt es sich um private Krankenversicherungen. Die Versicherungen müssen auf die persönliche Situation abgestimmt sein.

Beihilfekonforme Krankenversicherung für Lehrer
(c) pixabay.com / jerrykimbrell10

Während Lehramtsstudium die Beihilfekonforme Krankenversicherung für Lehrer

Wenn man Student oder Absolvent von einem Hochschulstudium, einer Fachschule oder einer Universität ist, dann kann man sich entsprechend absichern, auch familiär versichern. In dem Fall ist die Anwartschaftsversicherung wichtig und eine optimale Lösung. Wenn man Referendar ist, dann kann man mit der Beihilfe die Ausbildung an der Fachschule entsprechend fortsetzen. Man muss hier mit der privaten Krankenversicherung vorsorgen. Zwischenzeitlich in schlechter Gesundheit in Folgen des Unfalls vorsorgen und die private Krankenversicherung entsprechend abschließen. Mit der Zahlung eines Beitragszuschlages ist so einiges möglich. Mit der Anwartschaft legt man zudem den heutigen Gesundheitszustand in der Beihilfekonforme Krankenversicherung für Lehrer ab und stellt ihn dar. Er legt die Basis für die Krankenversicherung von morgen und wenn man erkrankt, zahlt man nicht mehr oder zuviel drauf.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.